Eine Psychotherapie kann der Schlüssel sein für:

  • Überwindung von akuten Lebenskrisen (Beziehung, Trennung, Verlust)
  • Burnout Prävention und Überwindung
  • Entscheidungshilfe in Beziehung, Familie und Beruf
  • mehr Lebensfreude und Achtsamkeit
  • innere Ruhe, Gelassenheit, Entspannung
  • Konfliktlösung
  • Unterstützung bei Ess- und Angststörungen
  • Akzeptanz und Wertschätzung
  • mehr Selbstbewusstsein und innere Sicherheit
  • das Entdecken Ihrer vielfältigen Möglichkeiten, Stärken und Ihrem einzigartigen Potenzial

Gerne unterstütze ich Sie dabei, wieder Zugang zu Ihren Stärken und Fähigkeiten zu bekommen,

das Belastende in Ihrem Leben zu bewältigen und zu überwinden und Ihre Potentiale zu entdecken und weiterzuentwickeln.

 

 

Folgende Methoden unterstützen mein Angebot: 

 

 

Gesprächstherapie nach Rogers

 

Die klientenzentrierte Gesprächstherapie wurde Ende der Vierzigerjahre von Carl Rogers entwickelt.

Rogers war der Auffassung, dass Menschen selbst am besten wissen, wie sie ihre Probleme lösen können.

Der Therapeut unterstützt diesen Prozess u. a. durch einfühlende Präsenz und aufmerksames Spiegeln.

Für mich ist diese Methode Grundlage aller Gespräche.

Sind Sie in einer Phase Ihres Lebens nicht in der Lage, Ihre eigenen Kräfte zu mobilisieren, sorge ich als Therapeutin dafür,

dass Sie sich frei entfalten und Ihre Möglichkeiten wieder entwickeln können. Denn je mehr Sie als Individuum verstanden

und akzeptiert werden, desto besser sind Sie in der Lage, Ihr Leben individuell zu leben.

 

 

Focusing Methode nach Eugene Gendlin


Das primäre Anliegen der Focusing-Therapie ist es, durch Wahrnehmungs-schulung die Aufmerksamkeit

auf das unmittelbar gegenwärtige Körpergefühl zu richten. Nicht mehr rein rational die Probleme zu betrachten,

sondern mit der körpereigenen Intuition Lösungen zu finden.

 

Ich unterstützen Sie, eigene Schritte für die Bewältigung Ihrer Probleme aus sich selbst heraus entstehen zu lassen.

 

 

Verhaltenstherapie


Verhaltenstherapie basiert auf der Annahme, dass Verhalten erlernt ist. Problematisch wird es,

wenn das erlernte Verhalten zu Beeinträchtigungen führt.
 
In der Verhaltenstherapie werden die Denkmuster aufgearbeitet, die das Erlernen dieses Verhaltens gefördert haben.

Gleichzeitig wird die Wahrnehmung bezüglich der aufrechterhaltenden Bedingungen sensibilisiert, da hierin ein Schlüssel

zur Veränderung liegt. Schrittweise und an Ihr Befinden angepasst werden Alternativen erarbeitet und für den Alltag

brauchbar gemacht.

 

 

Achtsamkeitsbasierte Methode

Durch Achtsamkeit erkennen....

  • was ich nicht ändern kann
  • lernen dies anzunehmen
  • und das was ich ändern kann
  • zu ändern. 

Bewusst werden der eigenen Werte und Wege finden ein erfülltes Leben zu gestalten.

 

Honorar:

Obwohl wissenschaftlich fundierte Methoden zur Anwendung kommen, werden meine Leistungen in der Regel nicht von den
Gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

  • Erstgespräch und Kennenlernen:  30 Euro
  • Einzelsitzung:   50 Euro pro Stunde